.........................................................................

Malerei: K. Lohwasser

 

lohwasser6

Alte Mühle

Kurt P. Lohwasser

1922 geboren in Karls­bad
1939 Lith­o­grafie in München
1940 Kun­stakademie München
1942 Ein­beru­fung — Kriegs­di­enst
1946–1951 Kun­stakademie München
… .….Freies Malen, Zeich­nen, Wand­malerei
1951 Leiter der Stu­di­en­werk­statt
.. .…..Akademie München
1969 Mitar­beit an grafis­chem Werk
.….….“Kandin­sky“
1974 Ernen­nung zum Hon­o­rarpro­fes­sor
1975 Preisträger Sene­felder Wet­tbe­werb
1976 Schwabinger Kunstpreis

lohwasser1

Lith­o­grafie

1979 Kul­tur­preis der Sude­tendeutschen
1980 Autor Fach­buch Lith­o­grafie für
.….. ..Kün­stler
1982 Autor Fach­buch Holz– und
.….… Linolschnitt
1983 Ernen­nung zum ordentlichen
.. .…..Pro­fes­sor an der Akademie der
. .……bilden­den Kün­ste
1999 verstorben

 

 

akt mit schleier95

AKT mit SCHLEIER, Lithografie

.
Ein vom Kün­stler mit­tels Hand­druck­tech­nik hergestelltes Kun­st­blatt nennt man eine Druck­grafik, einer Handze­ich­nung oder ähn­lichem. Drucken heißt fas immer auch Vervielfälti­gen, es bedeutet aber auch eine Dre­it­eilung des Arbeitsvor­gangs: Zuerst wird die Idee in sicht­bare Form gebracht, als Skizze usw. um daraus eine Druck­form zu erar­beiten, von der die eigentlichen Drucke hergestellt werden.

 

 

 

pflanzenfächer95

PFLANZENFÄCHER, Radierung

.
Durch diese Arbeit­steilung entsteht ein­er­seits eine vol­lkommene Bindung an das Mate­r­ial und die Tech­nik, ander­er­seits bietet sich dreifache Gele­gen­heit zu kreativen Arbeiten. Diese mate­r­ial– und arbeit­stech­nis­chen Gegeben­heiten sind das Lehrbare inner­halb der bilden­den Kün­ste. Sie sind aber auch das Bleibende und Beständige und keiner Mode und keinem Ismus unter­wor­fen. Zwar wer­den auch ihnen immer wieder

 

 

 

Kurt P. Lohwasser

ACHATFELSEN. Lith­o­grafie:

.
Fra­gen gestellt, aber sie wer­den auch von jeder Gen­er­a­tion neu mit Leben erfüllt. Alle daraus resul­tierende Möglichkeiten wur­den selbst von großen Kün­stlern in ihren Werken kaum je ausgeschöpft,

 

 

wiewohl ger­ade sie von ver­sierten und teuren Handw­erk­ern unter­stützt wur­den. Text aus seinem Fach­buch, erhältlich bei Amazon:

 

Mehr über Kurt P. Lohwasser erfahren Sie auf seiner Web­site.